U G A N D A⠀2 0 1 2

Soziales Projekt: Schule statt Straße – Uganda 2012 

„Schule statt Straße!“, heißt ein soziales Projekt, das von der Rhein-Donau-Stiftung jährlich organisiert und umgesetzt wird. In einem ausgewählten afrikanischen Land wird durch das Engagement ehrenamtlicher Helfer gemeinsam eine Schule errichtet, die armen Kindern eine Schulbildung ermöglichen soll. Unser Autor, Gustav Schmidt, machte den Selbstversuch, nahm an der Reise nach Uganda teil und hat die besten Eindrücke in einem Video für f1rstlife festgehalten.

Das Dorf Lugazi liegt in der Nähe der Hauptstadt Kampala. In nur drei Wochen entstand aus dem losen Holzfundament eine einzugsfertige Schule. Eine solche Einrichtung kostet in Deutschland hochgerechnet mehrere Millionen Euro – das Schulprojekt in Uganda wurde für nicht einmal mehr 15.000 Euro verwirklicht. Gekostet hat die Reise für die Teilnehmer etwa 800 Euro, der Wert des Aufenthalts bleibt aber unbezahlbar: Die Dankbarkeit der Einheimischen ist überwältigend und zeigt, dass ehrenamtliches Engagement für die gute Sache wichtiger ist, als der eigene finanzielle Nutzen.

Das folgende Video soll einen Beitrag dazu leisten, junge Menschen zu ermutigen, sich für arme und notleidende Menschen einzusetzen:

Artikelquelle: www.f1rstlife.de